Donnerstag, 17. Oktober 2013

Mit einer Wok Pfanne knackige und leckere Gerichte zaubern



Und der Wahn in der Küche dauert an. Wie ich schon das eine oder andere Mal erwähnt habe, bin ich nur noch in der Küche und probiere für mich neue Rezepte, mal leichte und mal aufwendige aus.  Zutaten, die sonst nicht auf meiner Einkaufsliste vorzufinden waren, werden mit den unterschiedlichen Rezepten immer mehr. Aber man braucht beim Backen und Kochen, nicht nur die verschiedenen Zutaten, es werden ebenso unterschiedliche „Helfer“, Backformen, sowie Töpfe und Pfannen gebraucht.
Für die Mengen, die ich für einen 6-Personen-Haushalt, zu Familienfesten oder beim Vorkochen für den nächsten Tag verwende, muss ich große Pfannen haben. Diese sind jedoch Flach und ich muss entweder auf zwei Pfannen braten oder nacheinander. So bin ich auf die Idee gekommen, mir eine Wok Pfanne zu kaufen. Auch wenn Woks eher in der asiatischen Küche bzw. für asiatische Gerichte gebraucht werden, ist so eine große Pfanne doch ideal, um z.B. viel Gemüse gleichzeitig lecker herzurichten.

Wok Pfanne

Eine schöne Wok Pfanne war schnell  gefunden und die ersten Gerichte konnten ausprobiert werden. Das erste was mir aufgefallen ist, dass die Ozeri GreenEarth Wok Pfanne bei einer Größe von 30 cm mit 1,26 Kg sehr leicht ist. Dank der Keramik-beschichtung brauche ich nicht viel Öl zum Braten und giftige Dämpfe muss ich auch nicht befürchten, denn sie ist frei von den Weichmachern PTFE und PFOA sowie frei von Schwermetallen. Mit dem hitzebeständigen Griff, kann die Ozeri Green Earth Wok Pfanne sogar, bei einer maximalen Temperatur von 180°, in den Backofen zum Überbacken von Gerichten.


Meine zubereitete Gemüsepfanne mit Hähnchenbruststreifen habe nicht einmal in eine Schüssel umgefüllt. Die grüne Wok-Pfanne, habe ich samt Essen auf den Tisch gestellt und jeder konnte selbst zugreifen. Ich war erstaunt, wie sehr meine Kinder von dem bunten und knackigem Gemüse in der grünen Pfanne angetan waren. Ich brauchte nicht einmal meine Überredungskünste anwenden, damit sie die verschiedenen Gemüsearten probieren. Und mit der Antihaft-Beschichtung war der anschließende Abwasch auch im nu erledigt. 

Ozeri Antihaft Wok-Pfanne

Ein wichtiger Punkt, warum ich mich für diese Pfanne entschieden habe, ist dass sie für alle Herdarten, wie Elektro, Ceran sowie Induktion, geeignet ist. Zur Zeit habe ich einen einfachen Elektroherd, doch wenn in „naher“ Zukunft umziehen sollten, wird ein modernen Herd bei uns in der Küche einziehen. Aber bis dahin werde ich wahrscheinlich etliche Gerichte in dieser tollen Pfanne ausprobiert haben, wie zum Beispiel endlich mal Asiatisch.

Gruß Anna

Kommentare:

  1. Also bei Dir schaut sogar Gemüse wirklich lecker aus - hmmmmmmmm., so eine Wokpfanne könnte ich mir auch einmal zulegen, denn meistens paßt nicht alles rein ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ja da passt echt ne menge rein. Hab sogar schon Kartoffel-Spalten mit sehr wenig Fett darin zubereitet ...richtig toll sag ich dir !

      Löschen
    2. Kartoffelspalten sind ja mal oberlecker ;-)

      Löschen
  2. So eine Wok-Pfanne fehlt mir auch noch, aber bisher hab ich immer einen Bogen drumrum gemacht, aber wenn ich das bei dir hier wieder so sehe....dann muss ich das doch mal in Angriff nehmen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal sollte man doch seinem Bauchgefühl nachgehen ;))))

      Löschen