Donnerstag, 12. September 2013

Quarkbrötchen und Fruchtaufstrich mit Hilfe von Diamant



Trübes und regnerisches Wetter, ja ich glaub bis zum Herbst ist es nicht mehr weit. Es ist das ideale Wetter um in der Küche tätig zu werden. Dieses Mal habe ich mich an Quarkbrötchen und einem Pflaumen-Fruchtaufstrich versucht. Ok, das ist jetzt keine große Herausforderung für die meisten von Euch, doch ich habe Quarkbrötchen zuletzt irgendwann während meiner Schulzeit gemacht. Den dezent-süßlichen Geschmack hatte ich aber noch wage in Erinnerung und dachte mir, dass die bestimmt auch meinen Kindern schmecken würden. Marmelade, bzw. Fruchtaufstrich habe ich noch nie gemacht, denn die habe ich immer von Mutti bekommen. Schließlich gibt es, früher oder später, für alles ein erstes Mal. 


Aber hier erst einmal das Rezept der Quarkbrötchen für all diejenigen, die sich ebenso in der Küche „neu“ entdecken.
Zutaten:
300 g Mehl, Typ 405
1 Pkt Backpulver
1 TL Salz
1 TL Zucker
250 g Magerquark
50 g Butter
3 EL Wasser, kalt

Die Trockenen Zutaten, sprich Mehl, Backpulver, Salz und Zucker mit einander vermischen. Den Quark sowie die weiche Butter darunter kneten. Es ist ein sehr fester Teig, doch sollte er zu trocken sein, kann man bis zu drei Esslöffeln Wasser hinzufügen. Den Teig zu einer Rolle formen, in ca. 8 Stücke teilen und Kugeln formen die man anschließend leicht flach drückt. Diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, leicht einritzen und mit Wasser bestreichen. Die Quarkbrötchen werden bei 170 °, auf der mittleren Schiene ca. 25 – 30 Minuten goldbraun gebacken. Nach dem Backen sollte man die Brötchen noch 5 Minuten im ausgeschalteten Backofen ruhen lassen. Erst dann auf ein Kuchengitter setzen, leicht mit kaltem Wasser besprühen und abkühlen lassen.




Beim Fruchtaufstrich habe ich es mir besonders leicht gemacht und Gelierzucker von Diamant genommen. Für ein Päckchen Gelier Zauber braucht man 250 g Früchte, die man einfach miteinander mit einem Pürierstab vermixt. Innerhalb von einer Minute hat man schon verzehrfertigen Fruchtmus und das ohne Kochen. Das auf diese Weise schnell hergestellte Fruchtmus, kann man als Fruchtaufstrich oder zum Beispiel als  Dessert verwenden. Meinen Pflaumen-Fruchtaufstrich habe ich in ein Gläschen gefüllt und anschließend haben wir ihn mit den frisch gebackenen Quarkbrötchen verzehrt. Lecker!



Viel Spaß beim Backen und Gelieren!

Eure Anna 


Kommentare:

  1. deine brötchen hören sich relativ einfach an, die werde ich bestimmt mal an einem sonntag fürs familienfrühstück machen!
    aber deinen pflaumenaufstrich darfst du gerne behalten :D ich mag keine kaputten pflaumen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach, natürlich kann man andere Früchte nehmen. Ich hatte grade Pflaumen übrig, darum hab ich diese verwendet :) Die Brötchen sind wirklich einfach und schnell gemacht :)

      Löschen
  2. die sehen so lecker aus und mir knurrt der Magen - boah ist das gemein ;-))))))))) top-rezept

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Du ..die schmecken Pur auch sehr lecker :)

      Löschen
  3. Oh wie lecker....das hört sich wirklich klasse an und so einfach ... muss ich mir merken.
    Und zu deinem Fruchtmus, das ist ja so auch eine klasse Angelegenheit .... ich werde morgen das 1. Mal in meinem Leben mich an Zwetschgenmarmelade versuchen...aber die etwas aufwendigere Art mit aufkochen und so... bin schon ganz gespannt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh dann wünsche ich Dir viel spaß beim herstellen deiner Zwetschgenmarmelade. Irgendwann werde ich auch die aufwendigere Art versuchen und da weiß ich nun an wen ich mich wenden muss :)
      LG

      Löschen
    2. hahaha...na wie wenn du das nicht könntest ;) Aber ich muss sagen, wirklich aufwendiger ist es ja nicht, klar brauchst geduld beim aufkochen und ständigem Rühren aber dat lohnt sich ;) Aber die Sauerei, wenn das mit Kind machst....gruuuuuselig.hahaha...Marmelade klebt ja auch so schön ;)
      Aber das Frühstück heute war es wert, die war sooooo lecker ... dass ich gleich heute nochmal eine gemacht habe... diesmal Zwetschgen und Mirabellen ... bin morgen früh gespannt, wie die schmeckt ;)

      Löschen