Donnerstag, 19. September 2013

Schluss mit Tortenringen, die den letzten Nerv rauben!




Zu den unverzichtbaren kleinen Helferlein in der Küche gehört bei mir mittlerweile der Tortenring, auch wenn er mir den einen oder anderen Nerv geraubt hat. Wisst Ihr, was ich meine? Wenn sich der Tortenring einfach mal so beim Füllen verstellt. Ich habe ihn immer mit Klebeband fixiert, damit dieser nicht auseinander rutscht, wenn ich ihn gefüllt oder zum Beispiel den Tortenboden auf die richtige bzw. benötigte Größe ausstechen wollte. Ihr könnt Euch bestimmt vorstellen, dass es nicht ganz so einfach war, mit einer Hand den Ring auf der richtigen Größe festzuhalten und mit der anderen das Klebeband zu befestigen.

Montag, 16. September 2013

Vanille und Curry ziehen bei mir ein!



Was Neues ausprobieren, steht hier seit Wochen auf dem Plan. Egal ob Backwaren, Desserts oder Hauptgerichte. Dafür muss man auch ein wenig von seinen bisherigen Essgewohnheiten abweichen und seinen Gewürzhorizont erweitern. Schließlich gibt es mehr Gewürze als nur Salz und Pfeffer, die in jedem Haushalt vorzufinden sind. Die Verwendung von zum Beispiel Curry in Gerichten oder Verarbeitung von Vanille habe ich bisher gemieden, doch damit ist Schluss. Als erstes mussten neue Gewürze her.

Donnerstag, 12. September 2013

Quarkbrötchen und Fruchtaufstrich mit Hilfe von Diamant



Trübes und regnerisches Wetter, ja ich glaub bis zum Herbst ist es nicht mehr weit. Es ist das ideale Wetter um in der Küche tätig zu werden. Dieses Mal habe ich mich an Quarkbrötchen und einem Pflaumen-Fruchtaufstrich versucht. Ok, das ist jetzt keine große Herausforderung für die meisten von Euch, doch ich habe Quarkbrötchen zuletzt irgendwann während meiner Schulzeit gemacht. Den dezent-süßlichen Geschmack hatte ich aber noch wage in Erinnerung und dachte mir, dass die bestimmt auch meinen Kindern schmecken würden. Marmelade, bzw. Fruchtaufstrich habe ich noch nie gemacht, denn die habe ich immer von Mutti bekommen. Schließlich gibt es, früher oder später, für alles ein erstes Mal. 

Freitag, 6. September 2013

O´lala, was für eine Dose!



Seit ich das Backen wieder intensiver in Angriff genommen habe, habe ich mir einen enormen Vorrat an Backzutaten zugelegt. Neben Mehl, Milch, Zucker und Eiern gehören Puderzucker oder Speisestärke natürlich auch zum Backen. Die einen Produkte verbraucht man mehr, die anderen weniger. Meistens werden zum Beispiel  Puderzucker oder Speisestärke nie komplett aufgebraucht, so dass diese schließlich nach dem Anbruch der Packung schnell leicht Klumpig werden. Die Pappverpackung ist zudem unansehnlich, so dass die Produkte schnell im Schrank verschwinden. Aber wie kann ich meine Zutaten geschützt und griffbereit halten, ohne mich für die aufgerissenen Papp-Verpackungen schämen zu müssen? Ganz einfach, man nutzt Vorratsdosen. Aber nicht irgendwelche, sondern welche mit einem besonderen Design.